Was sind FVMQ O-Ringe?

Silikon hebt sich durch eine zentrale Eigenschaft von den übrigen Elastomerwerkstoffen für die Herstellung von Dichtungen ab: Bauteile aus diesem Material behalten ihre mechanischen Eigenschaften über einen sehr breiten Temperaturbereich bei. 

Vom absoluten Tieftemperaturbereich bei -60 Grad bis hin zur oberen Einsatzgrenze bei +200 Grad macht das bei O-Ringen eine zuverlässige Abdichtung möglich – ideal für Einsatzgebiete mit starken Temperaturschwankungen.

FMVQ ist einer der beiden Kautschuke dieser Q-Gruppe, die sich aus chemischer Sicht dadurch auszeichnen, dass sie Silikon in der Hauptgruppe haben. 

Dieser Fluorsilikon-Kautschuk ist eine vergleichsweise junge Weiterentwicklung des Silikon-Kautschuks VMQ. Dabei ist es den Entwicklern gelungen, die bereits sehr guten Eigenschaften von VMQ beizubehalten und das Beständigkeitsprofil um fossile Kraftstoffe zu erweitern. 

Das ist auch das Haupteinsatzfeld von FVMQ O-Ringen. Überall dort, wo ein breites Temperaturspektrum und Kraftstoffe oder Mineralöle als Medien aufeinandertreffen, eignet sich FVMQ bestens. 

FVMQ O-Ringe

Merkmal

Wert

ISO Bezeichnung

FVMQ

Handelsnamen

Keine

Chemische Bezeichnung

Fluor-Silikonkautschuk

Medienbeständigkeit

Gute Medienbeständigkeit

Temperaturbeständigkeit

-60°C bis +200°C

Standardfarbe

Blau

Standardhärte

70 Shore A

Anwendungsbereich

Öl&Gas, Automobilbranche

Herstellung

Formpressen und Spritzguss

Toleranzen

DIN ISO 3601

Haltbarkeit

10 Jahre

FVMQ O-RINGE SCHNELL UND EINFACH ANFRAGEN?

Nahezu jede Abmessung lieferbar

Über 10.000 FKM Abmessungen ab Lager verfügbar

Angebot in Rekordzeit erhalten

Keine Mindestbestellwerte oder Mindestmengen

#1 Die 5 wichtigsten Vorteile von FVMQ O-Ringen

1. Niedriger Druckverformungsrest
2. Sehr gute Kälteflexibilität
3. Ausgeprägte Chemikalienbeständigkeit
4. Unempfindlichkeit gegen Ozon und Witterungseinflüsse
5. Gute elektrische Eigenschaften

FVMQ O-Ringe eignen sich aufgrund ihrer mechanischen Eigenschaften genauso wie VMQ O-Ringe ausschließlich für statische Abdichtungen. 

Dafür sind sie durch ihren niedrigen Druckverformungsrest aber optimal. Denn auch wenn eigentlich unbewegte Bauteile gegeneinander oder gegen die Umwelt abzudichten sind, kann es zu Veränderungen in deren Positionierung kommen. 

Dafür können äußere Einflüsse genauso verantwortlich sein wie Veränderungen der Druckverhältnisse oder Schwingungen. 

Der niedrige Druckverformungsrest von FVMQ O-Ringen sorgt dafür, dass sie sich auch nach einer längeren Druckbelastung wieder entspannen und in ihre Ausgangsform zurückkehren. Das ist die wichtigste Voraussetzung, um einen veränderten Dichtspalt sicher abdecken zu können. 

Kaum ein anderer Dichtungswerkstoff zeigt dieses vorteilhafte Verhalten über einen so breiten Temperaturbereich.

Dazu kommt die ausgeprägte Chemikalienbeständigkeit von FVMQ O-Ringen. Gegenüber dem Ausgangswerkstoff VMQ ist FVMQ zusätzlich haltbar im Kontakt mit Ölen, Kraftstoffen und Lösungsmitteln. 

Zusammen mit der sehr guten Ozon- und Witterungsbeständigkeit erlaubt das den Einsatz von FVMQ O-Ringen für überaus anspruchsvolle Anwendungen wie Kraftstoffsysteme in der Luft- und Raumfahrt oder im Automobilbau.

Die wichtigsten O-Ring Werkstoffe im Vergleich

Werkstoff

Temperaturbeständigkeit

Chemiebeständigkeit

Elastizität

NBR

-30°C bis +120°C

Niedrig

Hoch

HNBR

-30°C bis +150°C

Mittel

Hoch

EPDM

-45°C bis +150°C

Mittel

Hoch

SILIKON

-60°C bis +200°C

Niedrig

Hoch

FKM (VITON)

-25°C bis +200°C

Mittel

Hoch

FEP ummantelt

-60°C bis +200°C

Hoch

Mittel

PTFE

-250°C bis +250°C

Hoch

Niedrig

FFKM

-40°C bis +340°C

Hoch

Hoch

#2 Die 3 häufigsten Anwendungsbereiche von FVMQ O-Ringen

AUTOMOBILBRANCHE

Kraftstoffführende Systeme wie Leitungen, die Tankanlage oder das Einspritzsystem zählen zu den besonders kritischen Anwendungen für O-Ringe. 

Die moderne Motorentechnik stellt hohe Anforderungen an die Dichtheit des Kraftstoffsystems, wobei gleichzeitig hohe Drücke herrschen. 

Neue Kraftstoffarten, die vermehrt aus nachwachsenden Rohstoffen stammen, verändern außerdem die Ansprüche an die Medienbeständigkeit. FVMQ O-Ringe kommen in diesem Umfeld vor allem für die Abdichtung von Leitungen und Kupplungen zum Einsatz.

Die Dichtungselemente sind gleichermaßen für Normal-, Superkraftstoff und Diesel anwendbar. Gegenüber den Alternativen Werkstoffen NBR und FKM hat FVMQ den Vorteil der besseren Kälteflexibilität.

LUFT- und Raumfahrt

Die technischen Systeme in der Luft- und Raumfahrt stellen naturgemäß besonders hohe Anforderungen an den Temperaturbereich von Dichtungselementen. 

Schließlich können unter den Betriebsbedingungen hohe Hitze, aber auch sehr niedrige Temperaturen im Wechsel herrschen. 

O-Ringe aus FVMQ kommen in diesem Bereich sehr häufig zum Einsatz. Ihre gute Eignung verdanken sie vor allem der sehr guten Kälteflexibilität und der Beständigkeit gegen viele gängie Medien.

ERDÖL- und GASINDUSTRIE

Auch die Dichtungsanwendungen in der Öl- und Gasindustrie zeichnen sich durch besonders hohe Anforderungen aus. 

Durch die Unempfindlichkeit im Kontakt mit Witterungseinflüssen und die Beständigkeit gegen Produkte auf Mineralölbasis genießen FVMQ O-Ringe hier einen sehr großen Stellenwert.

#3 Wie ist die Medienbeständigkeit von FVMQ O-Ringen?

VMQ ist ein in der Regel peroxidisch vernetzter Fluorsilikon-Kautschuk. Die Fluorierung fügt zu dem Beständigkeitsprofil von Silikon-Kautschuk Öle, Kraftstoffe und Lösungsmittel hinzu. 

Genau dies, in Kombination mit der außerordentlichen Kälteflexibilität, erschließt FVMQ O-Ringen ihre wichtigsten Einsatzgebiete.

FVMQ O-Ringe sind beständig gegen:

  • Motor- und Getriebeöl
  • Aromatische Mineralöle
  • Alkoholfreie Kraftstoffe
  • Pflanzliche und tierische Öle und Fette
  • Glykolbasierte Bremsflüssigkeiten
  • Schwerentflammbare Hydraulikmedien (HFD-R und HFD-S)
  • Hochmolekulare chlorierte Kohlenwasserstoffe
  • Wasser bis 100 Grad

FVMQ O-Ringe sind nicht beständig gegen:

  • Niedermolekulare aromatische Kohlenwasserstoffe
  • Niedermolekulare Ester und Ether
  • Überhitzten Wasserdampf über 120 Grad
  • Säuren
  • Alkalien
  • Silikonöle

Gegenüber VMQ verliert FVMQ vor allem an Beständigkeit im Kontakt mit Heißluft. In vielen Anwendungsfällen geben aber die Zugewinne bei der Medienbeständigkeit im Bereich der mineralölbasierten Medien den Ausschlag für den Einsatz von FVMQ O-Ringen. 

So wurde in der Vergangenheit VMQ durch die Werkstoffe NBR oder FKM ersetzt, wenn die Anwendung den Kontakt mit Benzin oder Öl umfasste – auf Kosten der Kälteflexibilität. 

FVMQ schließt nun diese Lücke. Die O-Ringe verbinden die silikontypische Kältebeständigkeit mit der entsprechenden chemischen Stabilität. Ausschlaggebend ist hier die Quellung im Medienkontakt. Sie soll möglichst gering ausfallen. 

Dabei liegt FVMQ auf einer Höhe mit HNBR und NBR. Nur auf die Kraftstoffbeständigkeit bezogen, bietet der Markt mit O-Ringen aus FFKM, FKM oder ACM jedoch noch leistungsfähigere Alternativen.

#4 Wie ist die Temperaturbeständigkeit von FVMQ O-Ringen?

FVMQ O-Ringe besitzen eine Temperaturbeständigkeit von -60°C bis +200°C. Diese Angabe gilt jedoch in erster Linie für das Umgebungsmedium Luft. 

Kommen die O-Ringe im Betrieb mit anderen Medien in Kontakt, kann die Temperaturbeständigkeit je nach Verträglichkeit entsprechend geringer ausfallen. 

Beispielsweise liegen die medienspezifischen Temperaturgrenzen von FVMQ im Kontakt mit Wasser bei 100 Grad. An Produkten auf Mineralölbasis erreicht FVMQ jedoch ebenfalls die obere Temperaturgrenze von 200 Grad.

Damit hat der Werkstoff FVMQ einen vergleichbaren Temperaturbereich wie EPDM. VMQ hält Heißluft jedoch bei noch höherer Hitze von bis zu 210 Grad dauerhaft stand. Hier büßt FVMQ im Vergleich etwas ein.

#5 Wie sind die mechanische Eigenschaften von FVMQ O-Ringen?

1. Sehr geringe Abriebfestigkeit
2. Mechanische Festigkeit mäßig bis mittel
3. Niedriger Druckverformungsrest

Die mechanischen Eigenschaften von FVMQ sind sehr ähnlich ausgeprägt wie die von VMQ. Daher ist der dynamische Einsatz von FVMQ O-Ringen dringend zu vermeiden. 

Die geringe Abriebfestigkeit sorgt für eine schnelle Abnutzung des Materials. Die Reibung zwischen den Dichtungsflächen verursacht Abrieb, der Medien verunreinigen kann. 

Dazu kommt der schnelle Verlust der Dichtungswirkung, weil Dichtspalte an ihrer breitesten Stelle nicht mehr ausreichend abgedeckt werden können.

Abgesehen davon fällt die mechanische Festigkeit von FVMQ O-Ringen mäßig bis mittel aus. Die Druckfestigkeit ist ein limitierender Faktor. Unter hohem Druck werden O-Ringe aus FVMQ leicht in den Dichtspalt gepresst und dauerhaft beschädigt. 

Positiv zu erwähnen ist jedoch der niedrige Druckverformungsrest, den das Material über einen äußerst breiten Temperaturbereich aufrechterhält.

#6 Was muss ich bei der Nutauslegung eines FVMQ O-Rings beachten?

Nutauslegung von FVMQ O-Ringen

  1. Nutgestaltung nach ISO 3601 vornehmen
  2. Den Dichtspalt gegenüber anderen Elastomeren um 50% reduzieren
  3. Mindestverpressung des Querschnitts von 6% sicherstellen
  4. O-Ring gegen zu hohen Druck mit einem Stützring sichern
  5. Fertigungsverfahren mit besonderem Fokus auf die Toleranzen wählen

FVMQ und VMQ sind schlecht für Druckanwendungen geeignet, daher sollten Konstrukteure den Dichtspalt kleiner wählen als bei den übrigen gängigen Elastomeren.

Montage von FVMQ O-Ringen

  1. Einführschrägen zwischen 15 und 20 Grad vorsehen
  2. Bohrungen entgraten, auch wenn sie nur bei der Montage überfahren werden
  3. Scharfe Kanten mit minimalem Radius von 0,1 bis 0,3 mm verrunden
  4. Geeignete Montagehilfsmittel wie Aufziehkegel verwenden, um Überdehnen zu vermeiden
  5. Verdrehen des O-Rings vermeiden

Wichtig: FVMQ ist nicht beständig gegen Silikonöle. Daher sollten bei der Montage keine Fette oder Öle auf Silikonbasis zum Einsatz kommen, um einen Medienangriff zu vermeiden.

#7 Weitere wichtige Informationen zu FVMQ O-Ringen

Zum Abschluss möchten wir noch einige Fragen beantworten, die uns im Alltag häufiger gestellt werden.

#7.1 Woraus besteht das FVMQ Material?

FVMQ ist ein in der Regel peroxidisch vernetzter Fluorsilikon-Kautschuk. 

Die Fluorierung fügt zu dem Beständigkeitsprofil von Silikon-Kautschuk Öle, Kraftstoffe und Lösungsmittel hinzu. 

Genau dies, in Kombination mit der außerordentlichen Kälteflexibilität, erschließt FVMQ O-Ringen ihre wichtigsten Einsatzgebiete.

#7.2 Gibt es ein Datenblatt zu den FVMQ O-Ringen?

Das Datenblatt für unsere FVMQ  O-Ringe können Sie sich ganz einfach direkt auf unserer Webseite ansehen und wenn Sie möchte auch herunterladen.

Link zum Datenblatt

#7.3 Wie ist die FVMQ Beständigkeit?

Grundsätzlich sind FVMQ O-Ringe von -60°C bis +200°C dauerhaft beständig.

Dabei ist wichtig zu berücksichtigen, dass die Temperaturbeständigkeit nur beim Medium „Luft“ gilt.

Darüber hinaus besitzen FVMQ O-Ringe aufgrund des Fluorgehalts eine deutlich bessere Medienbeständigkeit im Vergleich zu einfachen Silikon O-Ringen.

#7.4 Sind FVMQ O-Ringe lebensmittelecht?

Ja, alle unsere FVMQ O-Ringe sind lebensmittelecht. 

Das heißt die O-Ringe sind gemäß den Richtlinien der FDA (Food and Drug Administration) zugelassen.

„Ich bin überzeugt davon, dass wir unser Wissen mit der Welt teilen sollten. Ich hoffe, dass ich alle Ihre Fragen beantworten konnte. Sollten Sie noch Fragen haben, dann können Sie sich jederzeit gerne bei uns melden. Wir helfen Ihnen gerne weiter.“

Luke Williams
Luke Williams

Herr der O-Ringe
Autor der Dichtungsakademie

Haben Sie noch Fragen zu diesem Thema? Dann kontaktieren Sie uns gerne!

0
LIEFERBARE O-RINGE
0
MINUTEN ANGEBOTSZEIT
NH O-RING hat 4,69 von 5 Sternen 196 Bewertungen auf ProvenExpert.com