Stoßvulkanisieren

Stoßvulkanisieren ist ein Verfahren zur Herstellung von Fertigteilen aus Kautschuk. Dabei kommen extrudierte Halbzeuge als Ausgangsmaterial zum Einsatz. Sie haben in der Regel einen runden Querschnitt. 

Diese Rundschnüre werden passend abgelängt und dann an den Enden zusammengefügt. Die dauerhafte Verbindung erfolgt über eine Haftmischung, die unter der Einwirkung von Druck und Hitze die Vernetzung der Moleküle (Vulkanisation) am Stoß herstellt. Alternative Verfahren für diesen Anwendungsbereich sind die Endlosvulkanisation und das (jedoch weitestgehend abgelöste) Verkleben.

#1 Definition Stoßvulkanisieren

Stoßvulkanisieren ist ein Herstellungsverfahren, bei dem Endlosmaterial unter Druck und Hitze zu einem kreisförmigen Dichtungselement zusammengefügt wird.

#2 Bedeutung des Stoßvulkanisierens

Das Stoßvulkanisieren ist ein besonders flexibles Herstellungsverfahren für O-Ringe. Weil keine spezifischen Werkzeuge für das Stoßvulkanisieren notwendig sind, eignet sich das Verfahren für die Herstellung kleinerer Stückzahlen. 

Es wird vor allem für Dichtungselemente in Sondergrößen angewandt. Die Naht schwächt die mechanische Belastbarkeit stoßvulkanisierter Dichtungselemente. Gleichzeitig ist die Maßhaltigkeit im Bereich des Stoßes beeinträchtigt.

SIE HABEN NOCH FRAGEN?
DANN SCHREIBEN SIE UNS GERNE!

Kai Becker Mitglied des Teams NH O-RING

Senden Sie mir gerne Ihre Anfrage zu und ich werde mich schnellstmöglich um Ihr Angebot kümmern.

LIEFERBARE O-RINGE
0
MINUTEN ANGEBOTSZEIT
0
NH O-RING hat 4,75 von 5 Sternen 487 Bewertungen auf ProvenExpert.com